Foto: Stephan König

Künstlerische Ausbildung
erster Malunterricht bei Großvater Johannes Oliva
1978-84 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Fachklasse Malerei/Grafik bei Prof. Bernhard Heisig; Abschluß als Diplom-Malerin und -Grafikerin
1990-93 Meisterstudium an der Akademie der Künste Berlin bei Prof. Bernhard Heisig
1994 Sommerakademie in Como (Italien) bei Prof. Emil Schumacher
freischaffend in Leipzig tätig

Künstlerische Tätigkeit
Malerei (vorwiegend Öl-Malerei), Grafik (Holzschnitt, Lithographie, verschiedene Buch- und Mappen-Projekte), Keramik/Objekte

Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen:
Museum der Bildenden Künste Leipzig, Grassi-Museum Leipzig, Buch- und Schrift-Museum Leipzig, Staatliches Museum Schwerin, Kloster Unserer Lieben Frauen Magdeburg, Sparkassen-Stiftung Leipzig, Stiftung Burg Kniphausen Wilhelmshaven, Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Ausstellungen
Einzelausstellungen in: Bad Homburg, Berlin, Bielefeld, Bonn, Erfurt, Grimma, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mainz, Merseburg, Paderborn, Valdivia (Chile), Wilhelmshaven, Zwickau u.a.

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):
1986/87 "Anzeichen", Staatliches Lindenaumuseum Altenburg
1987/88 "X. Kunstausstellung der DDR", Albertinum Dresden
1992 "Via Italia II", Staatliches Lindenaumuseum Altenburg
1993 "Meisterschüler der Akademie der Künste zu Berlin", Marstall, Berlin
1994 "Zeit-Blick", Sächsische Kunst, Schloß Dresden
1996 "Bilder in Ton", Grassimuseum Leipzig
1998 "Kunst der DDR", Museum für bildende Künste, HGB Leipzig
2010 "60/40/20 - Kunst in Leipzig seit 1949", Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
2011 "Sachlichkeit und Opulenz - Leipziger Malerei zwischen 1960 und 1990"
Leipziger Jahresausstellungen 1993, 1994, 1997, 1999, 2000, 2003, 2006, 2008, 2011, 2019
2012 "Diva & Heldin - Frauenbilder in Ost und West" Automobilforum Berlin
2012, 2016 "100 Sächsische Grafiken" Chemnitz

Galerie Malerei 1978-1995
Katalog Entfaltung - Holzschnitte / Lithografien 1984-2014
Kalender Lobgesang 2019


"Sie ist eine Malerin, die aus sehr persönlicher Sicht Menschen und Dinge ihrer Umgebung künstlerisch reflektiert und sich kaum beeinflussen läßt von modischen Aufgeregtheiten. Mit ihrer eindeutigen Kunsthaltung, die sie beharrlich verfolgt, ist sie wie ich denke, hier im Osten eine im besten Sinne zeitgenössische deutsche Malerin." Bernhard Heisig